Fragen und Antworten

 

Was ist vor dem Sugaring zu beachten?

24 Stunden vor dem Sugaring ein Körperpeeling machen.

Am Tag der Behandlung keine Körperlotion oder Creme verwenden.

Die Haare sollten eine Länge von mindestens 4 bis 6 mm haben.

 

Was sollte man nach dem Sugaring beachten?

24 Stunden nach der Behandlung weder Sonnenbaden noch ein Solarium oder ein öffentliches Schwimmbad besuchen. Bis 24 Stunden nach der Behandlung: Verzicht auf die Verwendung
von Pflegeprodukten mit chemischen Zusätzen.

Nach einem Achsel-Sugaring kein Deo auf Alkoholbasis benutzen.

 

Was kann man gegen einwachsende Haare tun?

Durch überschüssige, bereits abgestorbene Hautschüppchen
kann der Haarkanal verstopfen. Das wachsende Haar kann nicht mehr
durch die äußere Hautschicht dringen und kringelt sich unter der Hautoberfläche ein.

Gegen einwachsende Haare hilft am besten ein regelmäßiges Körperpeeling und/oder das “Abrubbeln” mit einer Luffagurke. Durch den Peeling-Effekt werden die abgestorbenen Hautschüppchen entfernt, verstopfte Poren geöffnet und die Durchblutung angeregt.

 

Wie lange hält das Ergebnis nach dem Sugaring an?

Dies ist von Mensch zu Mensch verschieden und hängt u.a. davon ab welche Art der Haarentfernung vorher praktiziert wurde. Ein Ergebnis von 3 – 5 Wochen ist aber realistisch.

 

Wie verändert sich der Haarwuchs nach einem Sugaring?

Bei einem perfekten Sugaring werden die Haare mitsamt der Haarzwiebel entfernt.  Die nachwachsenden Haare sind meist feiner, schwächer und heller. Bei regelmäßiger Behandlung verringert sich die Haardichte und es entstehen sogenannte Haarlücken.

 

Ist Sugaring schmerzhaft?

Da die Haare mitsamt der Haarzwiebel entfernt werden, ist die Behandlung nicht völlig schmerzlos – zumindest nicht beim ersten Mal. Mit der Zeit werden die Haare feiner und die Behandlung zunehmend schmerzfreier. Erfahrungsgemäß empfinden Kunden Sugaring als nahezu schmerzfrei.

 

Kann es nach einem Sugaring unerwünschte Hautreaktionen geben?

Es können kleine rote Punkte auf der behandelten Hautpartie auftreten. Dies ist eine normale Hautreaktion, da das Haar samt Wurzel aus dem Haarfollikel gelöst wurde. Sie verschwinden nach kurzer Zeit wieder.

Um keine sonstigen Reaktionen auszulösen ist eine richtige Nachpflege zuhause äußerst wichtig, damit sie abheilen und sich regenerieren kann.

 

Kann man auch als Schwangere zum Sugaring gehen?

Methodisch ist dies kein Problem.

 

Können sich auch Diabetiker mit der Sugaring Methode behandeln lassen?

Ja, das stellt kein Hindernis dar.

Terminvereinbarung: 0676/31 66 005 · info@g-sugaring.at

 

Landstraßer Hauptstraße 58/6

1030 Wien

flexible Termine täglich, Mo – So

 

 

 

 

Impressum